Alternative zum Gerechten. Acryl auf Leinwand. Undatiert.
Alternative zum Gerechten. Acryl auf Leinwand. Undatiert.

Auch hier erlaubt das Bild den Blick in die Tiefe der Leinwand – auch hier wurden viele Versionen des Werkes immer wieder erneut überarbeitet, bis sich aus der Schöpfung des Werkes selbst das fertige Bild ins Leben ruft.In dieser neusten Serie von abstrakten Bildern finden wir allerdings eine andere Struktur vor als in den vorhergehenden Werken. Es fehlen Pinselstriche, die dem Auge einen Anhalts- und Verweilpunkt geben. Das Bild wurde komplett gespachtelt, Farbschichten verstrichen, über gespachtelt, verdichtet, freigekratzt und immer wieder von neuem gestaltet, bis zum finalen Ende des Prozesses der Genese. An diesem Punkt „ist“ das Bild dann einfach „so da“; autogeneriert. Der Künstler ist nicht der Erschaffer sondern nur mittel zur Existenzwerdung des Gemäldes. Er hat keine Bedeutung – er verliert die Rolle des Schöpfers und wird zum Mittel des Zwecks. Geschieht ihm dadurch Unrecht? Hier liegt der Bezug zum Titel und eine Anregung zur eigenen Rezeption des Werkes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.